wikide.info

Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Abkürzung: WP:KLA

Lesenswerte Artikel sind Artikel, die die strengen Kriterien für die exzellenten (noch) nicht schaffen. Auf dieser Seite wird per Wahl bzw. Abwahl entschieden, ob ein Artikel lesenswert ist oder nicht. Artikel, die gleichzeitig für Exzellenz kandidieren, werden auf Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen vorgeschlagen.

Bevor du einen Artikel zur Wahl stellst:

  • Prüfe, ob der Artikel den Kriterien für lesenswerte Artikel entspricht.
  • Informiere die Hauptautoren, die du durch dieses oder dieses Tool identifizieren kannst, ehe du einen Artikel vorschlägst. Möglicherweise möchten die Autoren vor der Kandidatur noch Mängel beseitigen.

So trägst du einen neuen Kandidaten ein:

  • Im Artikel: Füge den Baustein {{Lesenswert-Kandidat}} unten ein.
  • Auf dieser Seite: Liste den Artikel mit einer kurzen Beschreibung unten beim aktuellen Tagesdatum auf (Unterschreiben nicht vergessen).

Vorgehen

Alle Benutzer, auch unangemeldete (IPs), sind stimmberechtigt und dürfen pro Artikel ein Votum abgeben. Man stimmt ab, indem man seinen Diskussionsbeitrag auf dieser Seite mit einer der Bewertungen „keine Auszeichnung“, „lesenswert“ kennzeichnet. Die Kennzeichnungen „abwartend“ und „neutral“ sind auch möglich. Die Begründung des Votums ist dringend erwünscht, damit der Auswerter die Entscheidungen nachvollziehen und der Autor die Kritikpunkte aufgreifen kann. Es existieren folgende unverbindliche Vorlagen zur Stimmabgabe:

Lesenswert
{{BE|l}}
keine Auszeichnung
{{BE|k}}
Neutral
{{BE|n}}
Abwartend
{{BE|a}}

Auswertung

Die Kandidatur wird frühestens am 10. Tag nach dem Einstellungsdatum ab 0:00 Uhr ausgewertet (d. h. bei einer Nominierung am 15. kann ab dem 25. ausgewertet werden). Abgegebene Stimmen zählen bis zum Zeitpunkt der Auswertung. Hat ein Artikel am Ende der Kandidatur mindestens drei Pro-Stimmen mehr als Kontra-Stimmen, wird er als lesenswert ausgezeichnet. Enthält ein Artikel einen gravierenden Fehler, ist er unabhängig vom Abstimmungsergebnis nicht lesenswert.

Offensichtliche Unsinnskandidaten können sofort entfernt werden. Weist eine Kandidatur ab 24 Stunden nach Beginn fünf Voten „ohne Auszeichnung“ mehr als Auszeichnungsstimmen auf, oder nach mehr als 72 Stunden drei Voten „ohne Auszeichnung“ ohne zugleich mindestens eine Lesenswert- oder eine Abwartend-Stimme bekommen zu haben, ist sie vorzeitig gescheitert. Wahlen mit geringer Beteiligung oder uneindeutigem Votum werden als „ergebnislos“ gewertet, so dass der Status vor der Kandidatur bestehen bleibt.

Bei einer geringen Beteiligung an der Kandidatur und eines sich für eine Prämierung abzeichnenden Stimmungsbildes kann die Kandidatur nach dem Ermessen der Auswerter verlängert werden.

Das konkrete Vorgehen für die Auswertung ist hier beschrieben.

Ab- oder Wiederwahl

Einen ausgezeichneten Artikel, der deiner Meinung nach nicht (mehr) lesenswert ist, kannst du zur erneuten Wahl stellen. Die Voraussetzungen für einen solchen Antrag richten sich nach dem auf WP:KALP gültigen Verfahren.

Zur Ab- oder Wiederwahl füge bitte unten im Artikel den Baustein {{Lesenswert-Abwahl}} oder {{Lesenswert-Wiederwahl}} ein. Der Wahlmodus ist derselbe wie bei einer Neukandidatur.

Review des Tages

Kandidaturen sind erfolgreicher, wenn die Artikel vorher ein Review durchlaufen. Dieses bedarf aber der Mitarbeit von Wikipedianern, die sich Zeit dafür nehmen. Beteilige dich zum Beispiel am Review des Tages:


Das menschliche Auge

Die Augenevolution befasst sich mit den evolutionären Schritten zur stammesgeschichtlichen Entstehung des Auges und ihrer Erforschung.

Die Komplexität des Wirbeltierauges gab in der Vergangenheit wiederholt Anlass zu Kritik an der Evolutionstheorie. Die Unklarheiten in dieser Frage können heute als historisch und überwunden gelten. Die Evolutionsschritte von einfachen Augenflecken und Lochaugen bis zum hochentwickelten Wirbeltierauge sind heute als Progressionsreihe darstellbar. Voraussetzung für die Evolution von Augen waren lichtempfindliche Pigmentzellen in frühen ein- oder mehrzelligen Augenflecken. Darauf aufbauend evolvierten seit dem Beginn des Kambriums echte Augen. Evolutionäre Unterschiede existieren bis heute nicht nur zwischen verschiedenen Augentypen, sondern auch beim Wirbeltierauge selbst. In der Evolution existieren bei rezenten Tieren für alle stammesgeschichtlichen Komplexitätsgrade von Augentypen ökologische Nischen.

Für die frühe Initiierung des Auges wurde das Pax6-Gen als notwendig und hinreichend in der gesamten Tierwelt gesehen. Diese Auffassung weicht einer Sicht, dass Genregulationsnetzwerke das Auge initiieren. Kontrovers diskutiert wird die Frage, ob das Auge einmal (homolog) oder mehrmals (konvergent) in der Evolution entstanden ist. Die Genkomponenten sind sehr alt und einmalig, die Funktionseinheiten des Auges, wie etwa die Linse, mehrfach unabhängig entstanden.

31. Dezember

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 20. Januar.

Fire Emblem: Three Houses

Fire Emblem: Three Houses (jap. ファイアーエムブレム 風花雪月, Faiā Emuburemu Fūkasetsugetsu, auf Deutsch wörtlich: Fire Emblem: Wind, Blume, Schnee, Mond) ist ein Strategie-Rollenspiel für die Nintendo Switch, das von dem Nintendo-Studio Intelligent Systems mit Unterstützung von Koei Tecmo entwickelt und von Nintendo veröffentlicht wurde. Das Spiel ist weltweit am 26. Juli 2019 erschienen. Es ist das 16. Spiel der Fire-Emblem-Reihe.

Im Laufe des nun endenden Jahres habe ich diesen Artikel ausgebaut. Nach einem Review (Vielen Dank an Benutzer:Chewbacca2205) stelle ich den Artikel nun zur Kandidatur. --SeGiba (Diskussion) 22:26, 31. Dez. 2020 (CET)

Ich zitiere mal den zweiten Abschnitt der Einleitung: "Fire Emblem: Three Houses spielt auf dem fiktiven Kontinent Fódlan, der aus drei Nationen besteht. Der Protagonist Byleth wird an dem Kloster und der Militärakademie Garreg Mach zum Magister ernannt und lehrt an einem der drei an der Akademie lebenden Häuser, die jeweils aus Schülern einer Nation bestehen. In der zweiten Spielhälfte bricht ein Krieg in Fódlan aus und Byleth führt nun als Stratege seine ehemalige Klasse und deren Nation durch den Krieg." Großes Fragezeichen. Und nun ein Blick auf Nintendos Webseite: "Der Kontinent Fódlan wird von drei Reichen beherrscht. Im Zentrum befindet sich das Kloster Garreg Mach, an dessen Militärakademie die zukünftigen Herrscher Fódlans ausgebildet werden. Als ehemaliger Söldner und neuer Lehrmeister am Kloster wählst du eines von drei Häusern, dessen Geschicke du an der Akademie und auf dem Schlachtfeld lenken wirst. Als Teil der akademischen Ausbildung wirst du mit deinen Schülern an strategischen, rundenbasierten Schlachten in ganz Fódlan teilnehmen. Erstmals in der Geschichte der Fire Emblem-Reihe werden deine Einheiten dabei von Militärtruppen unterstützt. Ob deine Studenten diese Einsätze überleben, hängt ganz von deinen Befehlen ab. Triff strategisch geschickte Entscheidungen, um deine Armee zum Sieg zu führen." Aha! Man fragt sich unwillkürlich, ob die Kandidatur des Artikels nicht etwas zu früh kommt. Viele Grüße, Schnurrikowski (Diskussion) 11:07, 3. Jan. 2021 (CET)
Danke für deine Anmerkung. Ich habe den zweiten Abschnitt der Einleitung (also die Zusammenfassung der Handlung) überarbeitet. Ich hoffe, dass der Abschnitt nun verständlicher ist. Außerdem habe ich im ganzen Artikel das Wort "Magister" (so wird Byleth im Spiel genannt) durch "Lehrer" ersetzt. Mit dem Wort "Lehrer" sollte die Rolle Byleths auch klarer sein. --SeGiba (Diskussion) 15:18, 3. Jan. 2021 (CET)
Der zweite Abschnitt ist nun zwar etwas verständlicher. Aber es wird immer noch nicht klar, worin sich der 16. Teil von seinen Vorgängern unterscheidet. Nintendos Beschreibung verrät es (zusätzliche Militärtruppen), deine Einleitung nicht. Wird an die Handlung der Vorgängerteile angeknüpft? Auch ist nicht klar, wer in der zweiten Phase des Spiels gegen wen Krieg führt. Die drei Reiche (Nintendo selbst schreibt nichts von "Nationen") gegeneinander, oder wie? Was genau ist an dem Spiel Rollenspiel? Entwickeln sich Byleths Fähigkeiten weiter oder nur die seiner "Einheiten"? Worin genau unterscheiden sich denn nun die drei verschiedenen "Nationen"? Wenn der Krieg vorbei ist, bleiben dann die Charakterwerte erhalten und es kommt zum nächsten Krieg? Oder ist mit dem Kriegsende auch das Spiel vorbei? Für dich, der das Spiel kennt, mag vieles selbstverständlich sein, für mich, der das Spiel bzw. die Spielreihe nicht kennt, bleiben nach wie vor viel zu viele Fragezeichen. Was mich auch ein wenig stört, ist, dass keinerlei japanische Literatur ausgewertet wurde. Da findet man sicherlich noch einiges zur Entwicklung, könnte ich mir vorstellen. Viele Grüße, Schnurrikowski (Diskussion) 14:28, 11. Jan. 2021 (CET)
Ich habe den Artikel bearbeitet und hoffe, dass ich auf die meisten Kritikpunkte eingegangen bin. Zu ein paar Punkten noch einige Anmerkungen: Ich habe den Handlungsabschnitt um einen Absatz ergänzt, in denen die Seiten des Kriegs genauer erklärt werden. Ein Punkt, in denen sich die drei Reiche unterscheiden, ist die Sicht auf die Kirche und den Krieg. Three Houses ist zumindest in der Hinsicht ein Rollenspiel, dass der Spieler eine "eigene" Spielfigur (Byleth) hat und dass die Welt eine Fantasiewelt ist. Zur japanischen Literatur: Da ich kein japanisch kann, kann ich leider auch keine japanische Literatur auswerten. Aber es gab zum Glück auch genügend englische Interviews mit den Entwicklern oder Übersetzungen ins Englische, um einen aus meiner Sicht ausreichend langen Abschnitt zur Entwicklung zur schreiben. --SeGiba (Diskussion) 19:15, 11. Jan. 2021 (CET)
Sorry, aber für mich ist das in der Einleitung immer noch Stückwerk. Auch sprachlich liegt noch einiges im Argen: "Die Militärakademie bewohnen drei Häuser". Dazu fällt mir nur Hassan ein: "Hey, produzier misch nett, isch weiß, wo dein Haus wohnt" Schnurrikowski (Diskussion) 14:52, 12. Jan. 2021 (CET)
Ich habe die Einleitung in großen Teilen neu geschrieben. Zum besseren Lesefluss habe ich ein paar Details gestrichen (z.B. aus "3,02 Millionen" wurde "über drei Millionen"), aber die genaueren Informationen stehen ja im Fließtext weiter unten. Den von dir bemängelten Satz habe ich umgeschrieben. Die Häuser müssen aus meiner Sicht aber unbedingt im Text bleiben, denn diese sind schließlich die titelgebenden "Three Houses". Weitere Änderungen aus meiner Seite gibt es frühestens am Donnerstag. Davor werde ich eher keine Zeit dafür finden. --SeGiba (Diskussion) 20:52, 12. Jan. 2021 (CET)
Schon besser, aber immer noch um den heißen Brei herum. Ich habe mal selbst Hand an die Einleitung gelegt und hoffe, dass das in Ordnung geht. Viele Grüße, Schnurrikowski (Diskussion) 13:16, 13. Jan. 2021 (CET)
Nachdem ich mich nun etwas länger mit dem Artikel beschäftigt habe, wirkt er auf mich immer noch ziemlich zusammengestückelt. Einzelne Textabschnitte sind häufig nicht miteinander verbunden, es fehlt der rote Faden. Hinzu kommt eine Vielzahl sprachlicher Mängel, die für mich über kleinere Holprigkeiten hinausgehen. Ich habe versucht, das Gröbste zu beseitigen. Der Hauptautor hat auch versucht nachzubessern. Aber kaum ist eine Baustelle geschlossen, taucht sofort die nächste auf (z. B. "Der erste Trailer zum Spiel, in dem der Name Fire Emblem: Three Houses enthüllt wurde, erschien während einer Nintendo Direct zur Computerspielmesse E3 2018 am 12. Juni 2018. In diesem Trailer wurde eine Veröffentlichung im Frühling 2019 angegeben.[14] Während einer Nintendo Direct am 13. Februar 2019 wurde der endgültige Veröffentlichungstermin auf den 26. Juli 2019 verschoben.[15] Während der E3 2019 wurde ein Trailer gezeigt, der Details zur Handlung zeigte.[16] Anschließend wurden in einer Nintendo-Treehouse-Präsentation weitere Spielszenen gezeigt." - fett von mir markiert). Es spricht wohl Bände, dass ich in diversen Wikis, Blogs und auf Nintendos Webseite mehr über das Spiel erfahren habe, als in dem vergleichsweise konfus wirkenden Wikipedia-Artikel. Für mich ist das nicht lesenswert. Der Artikel gehört gründlich überarbeitet. Sorry! Viele Grüße, Schnurrikowski (Diskussion) 15:02, 16. Jan. 2021 (CET)

Ich bin in den letzten Tagen den Artikel durchgegangen und habe Sätze, bei denen es aus meiner Sicht noch Verständnisprobleme geben könnte, umgeschrieben und um Wikilinks ergänzt. Außerdem habe ich unnötige Füllwörter, die mir aufgefallen sind, entfernt. @Schnurrikowski: Willst du dir den Artikel nochmal anschauen? Gibt es noch Abschnitte, in denen Verständnisfragen auftreten können? @Chewbacca2205: Da du dir im Review den Artikel schon einmal durchgelesen hast: Magst du ihn dir auch nochmal anschauen? Bis jetzt gab es in der Kandidatur leider nur wenig Beteiligung. --SeGiba (Diskussion) 18:01, 10. Jan. 2021 (CET)

Ich halte den Artikel in der jetzigen Form für Lesenswert und rege an, mit der Auswertung der Kandidatur noch ein paar Tage zu warten, da über Neujahr hier traditionell weniger los ist als sonst. VG Chewbacca2205 (D) 11:10, 11. Jan. 2021 (CET)
Lesenswert --Methodios (Diskussion) 19:31, 17. Jan. 2021 (CET)
Lesenswert Wirklich gute Arbeit. Deissler (Diskussion) 23:13, 18. Jan. 2021 (CET)

3. Januar

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 23. Januar.

BTX-Hack

Der BTX-Hack oder Haspa-Hack wurde im Jahr 1984 von Wau Holland und Steffen Wernéry zu Demonstrationszwecken vor Pressevertretern und Datenschutzbeauftragten durchgeführt. Die zwei Hacker waren Mitglieder des Chaos Computer Club und wollten damit beweisen, dass der damals seit einem Jahr bestehende Onlinedienst BTX über keine ausreichende Datensicherheit verfügt. Dieses Ziel wurde aufgrund des großen Medienechos erreicht. Im Nachhinein kam es aber zu kontroversen Angaben über die Herkunft der verwendeten Zugangsdaten. Der BTX-Hack hatte keine rechtlichen Konsequenzen und wird auch nicht als Kriminalfall angesehen. Es ging nur um den Beweis der Machbarkeit.

Obwohl man den BTX-Hack als ein Stück deutsche Informatik-Geschichte ansehen kann, hatte er bis vor wenigen Tagen keinen Artikel sondern nur einen Absatz im Artikel des Chaos Computer Club. Dort ist er aber sehr einseitig dargestellt. Dass der Hack im Nachhinein sehr umstritten ist, wird dort gar nicht erwähnt. Dabei ist sowohl die Vorgeschichte als auch das Nachspiel des BTX-Hacks recht interessant. Ich würde den Artikel daher gerne als lesenswert nominieren, da ich von Testlesern bisher sehr positive Resonanzen dazu erhalten habe. LG, --Worm&Virus (Diskussion) 19:26, 3. Jan. 2021 (CET)

Abwartend Gut lesbarer kleiner Artikel, aber zunächst stellt sich mir noch die Frage: Wird das Thema in gedruckter Literatur überhaupt nicht behandelt? Die Einzelnachweise bestehen aus Web-Fundstellen, schwergewichtig Heise online, dazu kommen 4 Weblinks (zwei davon ebenfalls von Heise) und eine Filmdokumentation. Nichts gegen Heise (ich bin Abonnent der c't), aber die Grundlage für den Artikel scheint damit für ein Thema mit "grossem Medienecho" etwas einseitig und dünn. Und "ein Stück deutsche Informatik-Geschichte" müsste in Buchpublikationen zum Thema eigentlich auch vorkommen? Formalitäten, die bei Artikeln, die für "Lesenswert" kandidieren, eigentlich eingehalten werden sollten: In den Einzelnachweisen fehlen jeweils der Autor des Artikels (für [1] wäre das z.B. Detlef Borchers), das Erscheinungs- und das Abrufdatum. Gestumblindi 00:29, 4. Jan. 2021 (CET)
Es spricht natürlich nichts dagegen weitere Quellen einzubauen, vor allem wenn es gute Quellen sind. Mit brauchbaren Buchquellen ist es dagegen schwer. Ich habe die Geschichte vom BTX-Hack zwar auch in zwei Bücher gefunden, aber die waren von Mitgliedern des CCC. War viel zu subjektiv und einseitig, das las sich eher wie ein Abenteuerroman. Bei dieser Sache aber fast normal, es gibt nunmal zwei unterschiedliche Darstellungen. Auf der einen Seite zwei Hacker, die behaupten etwas technisch unmögliches geleistet zu haben. Auf der anderen Seite die Deutsche Bundespost, von der zwangsläufig nur Geschwätz und heisse Luft kam, weil sie selber keine Ahnung von BTX hatte. Das System war ja von IBM, die Post hats nur gekauft, aber nix davon verstanden - Das merkt man an den damaligen Aussagen deutlich. Als interessantere Quellen, über die man sich selbst seine Gedanken machen kann, sehe ich da diverse Youtube-Videos an. Youtube-Videos als Quelle sind bei Wikipedia aber nicht erwünscht. Wenn mir jemand ein gutes, objektives Buch nennen kann, in dem der BTX-Hack besprochen wird, dann kommt es natürlich als Quelle rein. Ich wüsste derzeit keines aber halte mal die Augen offen :) --Worm&Virus (Diskussion) 10:48, 4. Jan. 2021 (CET)
Abwartend Ich würde die Bücher trotzdem angeben, eher als "weiterführende Literatur", weniger als Einzelnachweis. Es wurde damals auch viel in Zeitschriften abgedruckt, die heute vielleicht digital verfügbar sind. Auch das könnte man herausarbeiten. Ich halte das Thema für sehr interessant und historisch wichtig. MfG --Regio (Fragen und Antworten) 11:10, 4. Jan. 2021 (CET)
Es ist nicht so, dass YouTube-Videos als Quelle pauschal "nicht erwünscht" sind, das steht so nirgends. YouTube ist ja letztlich auch nur eine Plattform, auf der durchaus zitierfähiges Material eingestellt werden kann. Es stellen auch immer mehr Sender, Produzenten etc. eigenes Material auf YouTube. Äussert sich also in einem Video auf YouTube z.B. ein Exponent des CCC oder der Post, oder analysiert ein EDV-Historiker die Ereignisse, kann das durchaus verwendbar sein. - Um die Einzelnachweise kümmerst du dich noch? Du könntest dafür auch die Vorlagen {{Internetquelle}} oder {{Cite web}} verwenden (persönlich nehme ich wegen der besseren Austauschbarkeit zwischen Wikipedia-Sprachversionen jeweils letztere, aber das ist wohl Geschmackssache). Übrigens scheint mir die Anzahl der Links im Abschnitt "Weblinks" jetzt etwas hoch. Wikipedia:Weblinks sagt "bitte sparsam und nur vom Feinsten", normalerweise sollten es nicht mehr als ca. fünf sein. Gestumblindi 12:06, 4. Jan. 2021 (CET)
Ich werd mal schauen ob die Titel der Bücher rausfinde. Die Hohe Anzahl an Weblinks kann man ja in Quellen umbauen, ist ja nicht für Ewigkeit :) --Worm&Virus (Diskussion) 15:24, 4. Jan. 2021 (CET)
P.S.: Eines war Das Chaos Computer Buch, ist eingetragen. --Worm&Virus (Diskussion) 20:49, 4. Jan. 2021 (CET)
Gedrucktes gibt es durchaus, aber nicht viel: https://archive.org/search.php?query=%22btx-hack%22&sin=TXT
Viele Grüße, Schnurrikowski (Diskussion) 09:38, 5. Jan. 2021 (CET)
Nochwas:
1) In der Einleitung sollten keine Einzelnachweise stehen, denn die Einleitung fasst den - mit Einzelnachweisen auszustattenden - Artikeltext zusammen.
2) In der Einleitung steht nur, wann der Hack durchgeführt wurde, nicht aber was er eigentlich war/ist, nämlich ein unautorisiertes Eindringen und Manipulieren eines fremden elektronischen Systems (Penetration).
3) Der Abschnitt "Der CCC und der BTX-Hack" aus dem Buch "Hacker Contest" (online einzusehen bei Archive.org) sollte unbedingt in den Artikel eingearbeitet werden bzw. dieser als Einzelnachweis zu nutzen sein.
Mehr evtl. später.
Nachtrag: Einen zitierbaren Bericht des Hackablaufs und dem ganzen Drumherum findet man z.B. in HC (Februar 1985, online unter https://archive.org/details/hc-mein-home-computer_1985-02/page/n23/mode/2up). Auch 64er und Happy Computer scheinen sich mit dem Thema befaßt zu haben. Das sollte in den Artikel, der sich nur auf Internetquellen/blogs stützt, eingearbeitet werden.
Nachtrag 2: Sprachlich gibt es noch einiges zu überarbeiten. Ich habe mir mal die Freiheit herausgenommen und das Kapitel zum Hintergrund in eine zumindest für mich besser lesbare Form zu bringen. Die restlichen Kapitel können auch noch optimiert werden. In der jetzigen Form und wegen der fehlenden Auswertung gedruckter Literatur ist das für mich nicht lesenswert. Viele Grüße, Schnurrikowski (Diskussion) 12:50, 10. Jan. 2021 (CET)
Mittlerweile keine Auszeichnung Die Kandidatur läuft jetzt seit einer Woche, aber der Ersteller geht kaum auf das Feedback ein. So habe ich zweimal erwähnt, dass die Einzelnachweise korrekt formatiert werden sollten, was einfach ignoriert wurde. Der Artikel ist nicht schlecht und hat Potential, aber im Moment scheint er mir nicht reif für eine Auszeichnung zu sein. Gestumblindi 17:49, 10. Jan. 2021 (CET)
Ich bin schon dran und lese hier mit, aber habe gerade etwas viel RL-Stress, sonst würd ich eure Vorschläge entsprechend zügiger einbauen. Immer mit der Ruhe, ein Tag hin oder her sollte nichts ausmachen :) --Worm&Virus (Diskussion) 23:46, 10. Jan. 2021 (CET)
P.S.: Danke an Schnurrikowski für die Mitarbeit. --Worm&Virus (Diskussion) 23:47, 11. Jan. 2021 (CET)
Okay, die Einzelnachweise sind nach wie vor nicht korrekt formatiert - das habe ich nicht ignoriert, sondern nur aufgeschoben. Damit ich das richtig mache, wäre es nett, wenn mir ein erfahrener User ein Beispiel gibt, also am besten den ersten Quellnachweis richtig macht. Nach dieser Vorlage würde ich das dann auf dem Rest der Seite anpassen. Wäre eventuell jemand so freundlich? Danke vorweg :) --Worm&Virus (Diskussion) 20:56, 12. Jan. 2021 (CET)
Ich habe den ersten Einzelnachweis formatiert. Einige machen das auch ohne Vorlage, aber ich benutze gerne die Vorlage:Internetquelle (Kopiervorlage: {{Internetquelle |autor= |url= |titel= |werk= |hrsg= |datum= |abruf=}}, der Parameter hrsg war beim ersten Einzelnachweis nicht notwendig). Alternativ kannst du auch Vorlage:Cite web verwenden. Wenn du die Parameter korrekt ausfüllst, ist der Einzelnachweis in beiden Fällen danach korrekt formatiert. Falls du Fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden. Den Artikel selbst schaue ich mir am Wochenende vielleicht etwas genauer an, ich habe ihn mir bis jetzt noch nicht durchgelesen. --SeGiba (Diskussion) 21:15, 12. Jan. 2021 (CET)
Vielen Dank, SeGiba. --Worm&Virus (Diskussion)


Gut, der neue Stand:

  • Einleitung ist umgeschrieben und enthält keine Quellenverweise mehr.
  • Weblinks sind auf fünf Stück gekürzt (allerdings nicht die besten, da werde ich nochmal anpassen)
  • Internetquellen sollten nun die Standardformatierung haben
  • Drei Bücher als Literaturverweise sind eingetragen

Die wichtigsten Baustellen sollten soweit gemacht sein. Sprachlich was drehen oder was verständlicher machen geht natürlich immer :) Ich bitte um weitere Mitarbeit oder um Anregungen und Kritik, egal ob der Artikel lesenswert wird oder nicht. Ich finde das Thema allemal interessant genug, um der Sache einen angemessenen Bericht zu widmen. Informationen aus hier genannten Quellen werde ich gerne einpflegen - sobald ich dazugekommen bin, mir alles gründlich durchzulesen. LG, --Worm&Virus (Diskussion) 23:58, 12. Jan. 2021 (CET)

Es sind noch einige gedruckte Quellen aus der damaligen Zeit aufgetaucht: ohne viel Herumsucherei habe ich zwei längliche Beiträge, die durchaus ins Details gehen, gefunden. Einen in HC (auch online einsehbar) und einen weiteren in P.M. Computerheft (aus meinem Archiv). Ich wette, dass man noch weitere Berichte in damals auflagenstarken seriösen Zeitschriften wie etwa Chip, C't und dergleichen findet. Hinzu dürften noch jede Menge Berichte in allgemein gehaltenen Heimcomputerzeitschriften wie z.B. Happy Computer aber auch in überregionalen Tageszeitungen zu finden sein (wichtig für die Rezeption). Da ich diese zeitgenössischen Quellen für ebenso glaubwürdig wie die momentan herangezogenen Internetseiten wie Heise (die sich vermutlich ohnehin auf die alten BErichte stützen, sie nur nicht angeben) etc. halte, sollten sie gesichtet und falls gegeben, eingearbeitet werden. Solange das nicht geschehen ist, werde ich den Artikel nicht bewerten. Und nein, ich persönlich werde aus Zeit- und anderen Gründen nicht weiter recherchieren. Viele Grüße, Schnurrikowski (Diskussion) 10:46, 13. Jan. 2021 (CET)
Vielen Dank für die weiteren Arbeiten am Artikel. Die Einzelnachweise sehen jetzt gut aus. Aufgrund der Hinweise von Schnurrikowski auf offenbar weiterhin ungenügende Auswertung der Quellen bleibe ich aber mal bei meinem Votum. Gestumblindi 14:52, 16. Jan. 2021 (CET)
Lesenswert --Methodios (Diskussion) 19:40, 17. Jan. 2021 (CET) Bin ja alt genug, sodaß ich mich gut erinnere (und Mathe/Informatik war damals mein Metier). Für lesenswert reicht es mir allemal. Wer will, kann ja gaanz excellent verbessern. Mein Metier ist es schon ein paar Jahrzehntchen nicht mehr (hab einen Sohn [mittlerweile Informatiker], der war vor 15 Jahren oder so in dem Club, hab einen noch jüngeren Neffen, dessen Excellenzuni hat hier 5 Millionen Euro dafür gekriegt, daß er bei seinem Professor nun noch den Doktor in Informatik draufsetzen darf - wenn der dann fertig und arbeitslos ist, hat der ja vielleicht Lust und Laune zu Informatikgeschichte LOL - für mich ist die Sache noch nicht historisch genug).

Schnurrikowskis Quellen müssen noch eingearbeitet werden keine Frage. Ich finde diese Woche sicher Zeit mich da mal gründlich einzulesen. Das nimmt ja ein wenig Zeit in Anspruch. --Worm&Virus (Diskussion) 20:28, 17. Jan. 2021 (CET)

Lesenswert Ich finde den Beitrag lesenswert. Computerhacker waren dem breiten Publikum damals noch Fabelwesen wie Teilnehmer am Krieg um Troja...--SemiKo (Diskussion) 18:42, 19. Jan. 2021 (CET)

Von mir ein Laien-Lesenswert: Ich finde den Artikel gut verständlich, auch als jemand, der vorher noch nichts von dem BTX-Hack gehört hat. Der Artikel wirkt auf mich vollständig und so, als würde er das Wichtige zum Thema abdecken. Daher stimme ich mit lesenswert, auch wenn oben kritisiert wurde, dass mehr Belege eingebaut werden sollten. Für mich würde das nur eine Exzellenz-Kandidatur verhindern. --SeGiba (Diskussion) 23:05, 19. Jan. 2021 (CET)

10. Januar

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 20. Januar.

Georg Ritter (Verleger)

Georg Ritter (* 7. Mai 1795 in Zweibrücken; † 1. Januar 1854 ebenda) war ein Zweibrücker Verleger, Druckereibesitzer und Buchhändler. Er engagierte sich aktiv in der Demokratiebewegung zu Beginn des Vormärz, indem er die Akteure des Hambacher Festes unterstützte und trotz Pressezensur ihre Zeitungen und Flugschriften druckte. Seinen Schwiegersohn Christian Dingler inspirierte er zur Entwicklung einer erfolgreichen Buchdruckerpresse, der sogenannten „Zweibrücker-Presse“.

Der Artikel nahm bereits am 31. Schreibwettbewerb teil (Reviewkommentare siehe Diskussionsseite). Mit einem Abstand von mehr als einem Jahr habe ich ihn noch einmal überarbeitet, die Quellen erneut ausgewertet, einige Details ergänzt und Zusammenhänge klarer dargestellt. Nun möchte ich ihn als lesenswert nominieren. --TeKaBe (Diskussion) 08:55, 10. Jan. 2021 (CET)

Wie schon erwähnt ist dies nicht unbedingt mein Interessengebiet, aber einige Hinweise:
  • Im Anschluss wurden viele Teilnehmer und Redner durch das außerordentliche Assisengericht (Geschworenengericht) angeklagt, das in Landau tagte. - BKL Landau sollte aufgelöst werden
  • Unter Flugschriften ist ein verweister EN (25) zu finden
  • Unter Anmerkungen findet sich: Persönlich bestätigt von Frau Dr. Charlotte Glück, Leiterin des Zweibrücker Stadtmuseums. - dies ist in der WP nicht möglich da WP:OR
MfG--Krib (Diskussion) 09:06, 10. Jan. 2021 (CET)
Hallo @Krib, danke für deine Anmerkungen, obwohl dich das Thema nicht interessiert.
  • Der Link ist korrigiert.
  • Der EN (25) ist nicht verwaist, sondern soll sich auf den gesamten Abschnitt Publikationen aus Ritters Verlag und Druckerei beziehen. In die Überschrift möchte ich ihn nicht setzen, wäre es in Ordnung, dem Abschnitt einen einleitenden Satz zu geben wie In den 1950er Jahren wurde von Karl-Heinz Schuler und Fritz Kastner ein Verzeichnis der bei Georg Ritter verlegten und gedruckten Werke zusammengetragen und in Buchform veröffentlicht.[23]
  • Ich weiß, dass diese persönlich gegebenen Informationen nicht als Beleg taugen. Daher habe ich sie zu einer Anmerkung gemacht. Was wäre die Alternative? Ich habe mich gefragt, wo sich das Haus und die Grabplatte Ritters befinden, fand aber keine Information in den mir zugänglichen Quellen. Ich kann mir vorstellen, dass dies auch den Leser des Artikels interessiert. Soll ich beides aus dem Artikel entfernen?
Viele Grüße, --TeKaBe (Diskussion) 09:44, 10. Jan. 2021 (CET)
Nachtrag: Ich habe tatsächlich noch einen EN für den Verbleib der Grabplatte gefunden und eingebaut. --TeKaBe (Diskussion) 09:57, 10. Jan. 2021 (CET)
Bitte einleitenden Satz für den EN und die Anmerkung (OR) muss raus (sowas kann nicht ausgezeichnet werden). MfG--Krib (Diskussion) 10:07, 10. Jan. 2021 (CET)
erledigtErledigt - alles erledigt. Danke und Grüße, --TeKaBe (Diskussion) 16:09, 10. Jan. 2021 (CET)

Die Trennung von Anmerkungen und Einzelnachweise sollte aufgehoben werden. In historischen Artikeln sind das alles Anmerkungen. Vielleicht mal Anmerkung#Form lesen. Die Kommentare bitte auch noch aus anderen Gründen auflösen

Die magere Einleitung sollte noch stärker seine Relevanz hervorheben. Er war der wichtigste Druckereibesitzer im pfälzischen Vormärz und wird zu den führenden Anhängern der liberalen Bewegung in Zweibrücken gezählt. Seine Bedeutung liegt darin, dass ohne ihn Siebenpfeiffer, Wirth und die anderen liberalen Publizisten im Vorfeld des Hambacher Festes längst nicht die Resonanz gefunden auf die sie abzielten. --Armin (Diskussion) 10:15, 10. Jan. 2021 (CET)

Hallo Armin, danke für die Hinweise. An der Einleitung werde ich noch arbeiten, der Rest ist erledigt. Viele Grüße, --TeKaBe (Diskussion) 16:09, 10. Jan. 2021 (CET)
erledigtErledigt Einleitung erweitert. --TeKaBe (Diskussion) 06:13, 12. Jan. 2021 (CET)

Der Sammelband unter Literatur Macht und Freiheit – die Straße der Demokratie in Homburg und Zweibrücken. Ein Routenbegleiter. behandelt aber nicht generell Georg Ritter. [2] Hier sollte klarer angegeben werden, wo, also in welchem Aufsatz, der Leser Informationen findet? --Armin (Diskussion) 16:23, 10. Jan. 2021 (CET)

erledigtErledigt Ich habe die zwei relevanten Aufsätze separat aufgeführt.--TeKaBe (Diskussion) 06:13, 12. Jan. 2021 (CET)

Lesenswert. Ich habe jetzt den ganzen Artikel gelesen und halte ihn gemäß unserer Kriterien für klar lesenswert. MfG--Krib (Diskussion) 12:49, 17. Jan. 2021 (CET)

Lesenswert --Methodios (Diskussion) 19:26, 17. Jan. 2021 (CET)
Lesenswert interessanter Artikel über eine mir völlig fremde Person, Branche und Gegend, der Artikel bringt mir alles ein wenig näher. --Geher (Diskussion) 22:40, 17. Jan. 2021 (CET)

keine Auszeichnung Der Artikel beginnt mit POV, der nicht belegt wird und so nicht zu belegen ist: eine der bedeutendsten und modernsten Druckereien der Pfalz. Der Artikel ist lückenhaft und jüngere Literatur zu den Jahren 1848/1849 wurde nicht ausgewertet (1890 wird das sowieso schamhaft verschwiegen). Sein Schwiegersohn Dingler war die führende Persönlichkeit im großen Zweibrücker Volksverein von 1848. Schriften der Demokratiebewegung bricht 1832 ab – da fehlt mindestens die Anklag-Akte. In dieser wird Ritter mehrfach (ca. 6x) erwähnt – jedoch nicht als Angeklagter. Baus/Becker ist eher Reiseführer als wissenschaftliche Literatur, Süss als kurze aber wissenschaftliche Quelle wird nicht ausgewertet, da sehe ich auch Widersprüche zu Schuler. Karl-Heinz Schuler ist mit 1957 auch recht alt. – Es scheint in ZW niemand den Urkataster von Zweibrücken angesehen zu haben, der in den 1830 Jahren erfasst wurde. Nach der Karte zu diesem Kataster hat Ritter seinen Stadtplan drucken lassen (In dem Kataster muss neben dem Haus/Häusern auch jedes einzelne Grundstück Ritters aufgeführt sein. --1rhb (Diskussion) 23:59, 20. Jan. 2021 (CET)

Hallo @1rhb, ich kann einige deiner Kritikpunkte nicht nachvollziehen. Kannst du mir helfen, sie besser zu verstehen?
  • Beginn des Artikels: Die Aussage wurde eingebaut als Reaktion auf die Kritik von Benutzer:Armin_P., dass die Bedeutung Ritters Druckerei in der Einleitung stärker hervorgehoben werden soll (siehe oben).
  • Welche jüngere Literatur hätte ausgewertet werden sollen? Im Landesbibliothekszentrum RLP habe ich keine weitere relevante Literatur gefunden. Baus/Becker ist das neueste, das mir bekannt und zugänglich ist. Meiner Meinung nach ist das Buch kein Reiseführer (auch wenn der Begriff Routenbegleiter im Untertitel auftaucht), sondern eine Sammlung von Aufsätzen von erstzunehmenden Autoren.
  • Wo weist der Artikel Lücken auf? Mir ist kein besonderes Engagement Ritters in den Jahren 1848/49 bekannt. Die ausgewerteten Quellen enthalten keine Hinweise darauf.
  • zur Anklag-Akte: Das Werk wurde bei Ritter gedruckt, allerdings taucht sein Name darin (außer auf der Titelseite) nicht weiter auf. Weder die Liste der Beschuldigten (S. IIIff.) noch das Namensverzeichnis (S. 221ff.) enthalten seinen Namen, auch eine Volltextsuche im Digitalisat liefert keinen Treffer. Insofern habe ich das Buch als wenig relevant erachtet.
  • Süss wurde ausgewertet, siehe EN (16)
  • Das Zweibrücker Urkataster habe ich nicht angesehen − ist das frei zugänglich? Ritters Stadtplan hilft jedenfalls nicht weiter, vgl. EN (20).
Viele Grüße, --TeKaBe (Diskussion) 12:23, 21. Jan. 2021 (CET)
@ TeKaBe und 1rhb: Die Einleitung hat den Artikel zusammenzufassen und die Bedeutung / Relevanz zu betonen. Seine Bedeutung als Drucker im Vormärz ist völlig unstrittig und es dient nicht dem neutralen Standpunkt aus einem führenden XY einen 08/15 von vielen anderen zu machen. Belege finden sich reichlich: gehörte in den 30er Jahren zu den führenden Anhängern der liberalen Bewegung in Zweibrücken, Georg Ritter war der wichtigste Druckereibesitzer im pfälzischen Vormärz, Ohne ihn hätten Siebenpfeiffer, Wirth und die anderen liberalen Publizisten im Vorfeld des Hambacher Festes längst nicht die Resonanz gefunden, auf die sie abzielten, und ohne ihn wäre es weit schwieriger gewesen Für den weiteren Ausbau des Artikels sind die Ausführungen in Charlotte Glück-Christmann (Hrsg.): Zweibrücken 1793 bis 1918. Ein langes Jahrhundert. 25 Autorinnen und Autoren zu 125 Jahre Stadtgeschichte, S. 287 hilfreich. Dort wichtige Ausführungen zur Literaturlage: "Während es Ludwig Molitor (1890) eher um eine allgemeine Würdigung der Drucker - und Verlegertätigkeit als um eine faktengetreue Lebensbeschreibung ging, konnte Karl-Heinz Schuler (1957) als direkter Nachkomme des Ehepaares Ritter neben den öffentlich verfügbaren archivalischen Quellen auch die familiäre Überlieferung nutzen und ein eindrucksvolles Lebensbild vorlegen." Das sollte noch eingearbeitet werden. --Armin (Diskussion) 00:17, 22. Jan. 2021 (CET)
Lesenswert Die Literaturauswertung erscheint mir gründlich genug. Archivarbeit kann ja wohl nicht erwartet werden. --Taza (Diskussion) 16:41, 21. Jan. 2021 (CET)

22. Januar

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 1. Februar.

Was ist wikide.info Wiki ist die Hauptinformationsquelle im Internet. Es steht jedem Benutzer offen. Ein Wiki ist eine öffentliche und mehrsprachige Bibliothek.

Die Basis dieser Seite ist auf Wikipedia. Text verfügbar unter CC BY-SA 3.0 Unported License.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation, Inc., einer gemeinnützigen Organisation. wikide.info ist ein unabhängiges Unternehmen und nicht mit der Wikimedia Foundation verbunden.

E-mail: ivanovalik@yahoo.com
Datenschutzrichtlinie      Terms of Use      Wikipedia:Impressum