wikide.info

Portal:Kanton Zürich

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Portal aktualisieren(?)
< Nachschlagen < Themenportale < Geographie < Europa < Schweiz < Kanton Zürich
Wappen des Kantons Zürich Zürich.svg Zürich vom Käferberg her gesehenFähre Horgen-Meilen : Fährschiffe (FS) «Burg» und «Meilen». Im Bildhintergrund ist der Zimmerberg bei Horgen zu erkennenDie Offene Rennbahn Zürich-OerlikonDer Flughafen Zürich-Kloten
Willkommen
Der Kanton Zürich

Der Kanton Zürich (schweizerdeutsch Züri, französisch Zurich, italienisch Zurigo, rätoromanisch Audio-Datei / Hörbeispiel Turitg?/i, lateinisch Turicum) ist ein Kanton in der Schweiz. Der Hauptort ist die gleichnamige Stadt Zürich. Amtssprache ist Deutsch.

Der Mittellandkanton Zürich, der flächenmässig im oberen Mittelfeld der Kantonsrangliste angesiedelt ist, weist eine ausserordentlich hohe Bevölkerungsdichte auf und rangiert mit seinen 1,34 Millionen Einwohnern auf dem ersten Platz der bevölkerungsreichsten Kantone. Geprägt wird der Kanton von seiner Hauptstadt Zürich und deren Agglomeration, die den grössten Teil des Kantonsgebietes einnimmt.

Er ist deckungsgleich mit der Region Zürich des Bundesamtes für Statistik und liegt zwischen den Regionen Ost- und Nordwestschweiz.



Herzlich willkommen in der zentralen Anlaufstelle des Kantons Zürich in der Wikipedia. Wir freuen uns über Fragen und Anregungen auf der Diskussionsseite und selbstverständlich über deine Mitarbeit.


1rightarrow blue.svgGeografie 1rightarrow blue.svgKultur 1rightarrow blue.svgGeschichte 1rightarrow blue.svgPolitik 1rightarrow blue.svgWirtschaft 1rightarrow blue.svgVerkehr 1rightarrow blue.svgSehenswürdigkeiten 1rightarrow blue.svgSport 1rightarrow blue.svgLinktipps 1rightarrow blue.svgNeue Artikel
Geografie
Bezirke des Kantons Zürich
Bezirke des Kantons Zürich

Zürich besitzt 12 Bezirke. Der Bezirk Dietikon besteht erst seit dem 1. Juli 1989 und besteht vor allem aus Landgemeinden, welche vormals dem Bezirk Zürich angehörten.

Kultur
Bögg am Sechseläuten
Der «Böögg» wird jeweils
am Sechseläuten verbrannt

Der Kanton Zürich ist bekannt für seine Museen und sein Nachtleben. Im Sommer findet jeweils die grösste Technoparty der Schweiz, die Streetparade, statt.

Geschichte
Kämpfe auf dem Paradeplatz
Auseinandersetzungen auf dem
Paradeplatz in Zürich beim Züriputsch

Die Stadtrepublik Zürich übte bis 1798 die Landeshoheit über den grössten Teil des heutigen Kantonsgebiets aus, das sie durch Kauf, Verpfändung oder militärische Eroberung erworben hatte.

Politik
Zürcher Rathaus
Zürcher Rathaus, Sitz des Kantonsrats

Die Exekutive des Kantons ist der Regierungsrat. Er setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen, welche für vier Jahre gewählt werden. Der Kantonsrat (Parlament) besteht aus 180 Mitgliedern.

Wirtschaft
Paradeplatz
Der Paradeplatz in Zürich

Der Kanton Zürich ist die wirtschaftlich stärkste Region der Schweiz. Besonders ausgeprägt ist der Finanzplatz mit national und international tätigen Banken und Versicherungen

Verkehr
Zwei oft eingesetzte Zugkompositionen der S-Bahn Zürich
Zwei oft eingesetzte
Zugkompositionen der S-Bahn Zürich

Der ZVV ist der Tarif- und Zweckverbund des Kantons Zürich. Der Kanton ist gut mit dem Öffentlichen Verkehr erschlossen und die S-Bahn Zürich gewährt auch auf den Schienen stets gute Verbindungen innerhalt des Kantons. Nebendem befinden sich im Kanton mehrere kleine Bahnen, sowie auch Fährlinien oder der grösste Flughafen der Schweiz.

Sehenswürdigkeiten
Schloss Kyburg
Schloss Kyburg

Die Stadt Zürich ist ein beliebtes Fremdenverkehrsziel. Menschen aus der ganzen Welt besuchen die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt an der Limmat.

Sport
Hauptsitz der IIHF
Der Hauptsitz der
Internationalen Eishockey-Föderation

Die FIFA ist bestimmt die prominenteste Institution, die ihren Hauptsitz im Kanton Zürich hat. Die Hauptstadt stellt mit dem FC Zürich und dem Grasshoppers-Club gleich zwei Vertreter in der Raiffeisen Super League.

Linktipps
Commons: Kanton Zürich – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Kanton Zürich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: Zürich – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikinews: Portal Kanton Zürich – in den Nachrichten
Neue Artikel

Pictogram voting support.svg Suche nach neuen Artikeln

21.01. Jenny Schneider · Tanja Stadler20.01. Marco Cortesi · Roger Nitsch19.01. Manfred Moser (Fussballspieler)18.01. Revigo · Albert Eggli17.01. CeCe-Graphitwerke · Schaffhauserstrasse · Wehntalerstrasse · Franz Eberle (Pädagoge) · Peter Schulthess · Wohnsiedlung Au · Wohnsiedlung Glatt II · Wohnsiedlung Glatt I · Wohnsiedlung Herbstweg · Wohnsiedlung Luchswiese · Wohnsiedlung Saatlenzelg · Wohnsiedlung Ueberlandstrasse · Wohnsiedlung Überland16.01. Wohnsiedlung Furttal · Wohnsiedlung Glaubten III · Wohnsiedlung Glaubten II · Wohnsiedlung Glaubten I · Wohnsiedlung Heumatt · Wohnsiedlung Kürberghang · Wohnsiedlung Leimgrübel · Wohnsiedlung Stiglen15.01. Friedemann Rieger · Hohlstrasse · Jacob Glas (Unihockeyspieler) · Sami Saarinen (Unihockeyspieler) · Wohnsiedlung Bernerstrasse · Wohnsiedlung Farbhof · Wohnsiedlung Nordstrasse · Wohnsiedlung Rautistrasse · Wohnsiedlung Sydefädeli · Wohnsiedlung Werdwies · Wohnsiedlung Würzgraben14.01. René Wehrli12.01. Hanns-Christian Mahler · Jean Strohl · Walter Traupel · Wilfried Gnonto11.01. Schaffhauserplatz · Baugenossenschaft Letten · Martin Hirzel10.01. Wohnsiedlung Birkenhof · Wohnsiedlung Hornbach · Wohnsiedlung Kronenwiese · Wohnsiedlung Luggweg · Wohnsiedlung Riedtli · Wohnsiedlung Tiefenbrunnen · Wohnsiedlung Tobelhof09.01. Carl Hartwich · Pius Baschera · Siegfried Weber · Wohnsiedlung Döltschihalde · Wohnsiedlung Erismannhof · Wohnsiedlung Hardau I · Wohnsiedlung Heiligfeld III · Wohnsiedlung Heiligfeld II · Wohnsiedlung Heiligfeld I · Wohnsiedlung Herdern · Wohnsiedlung Heuried · Wohnsiedlung Kehlhof · Wohnsiedlung Paradies · Wohnsiedlung Rebhügel · Wohnsiedlung Utohof08.01. Bosniakeninstitut · Brupbacherplatz · Hardplatz · Sihlfeldstrasse · Simon Meier (Unihockeytrainer) · Wohnsiedlung Bienenstrasse · Wohnsiedlung Bullingerhof · Wohnsiedlung Sihlfeld07.01. Walter Baltensperger06.01. Anton Menth · Anny-Klawa-Platz · Badenerstrasse · Sihlbrücke · Wohnsiedlung Limmat I · Wohnsiedlung Lochergut · Wohnsiedlung Manegg · Wohnsiedlung Zurlinden · Überbauung Grünau05.01. Anton Lehr · Baugeschichtliches Archiv der Stadt Zürich · Renato Renner · Wohnsiedlung Grossacker · Wohnsiedlung Selnau · Wohnsiedlung Unteraffoltern III · Wohnsiedlung Unteraffoltern II · Wohnsiedlung Unteraffoltern I · Überbauung Dorflinde04.01. Limmatstrasse · Migros-Hochhaus · Sihlquai · Kaufmännischer Verband Zürich · Wohnsiedlung Limmat II03.01. Überbauung Rietholz/Im Ahorn · Peter Issler · Westtangente Zürich02.01. Clare Goodwin · Adelrich Schuler · Adolf Gasser (Politiker) · Hallenbad City · Meliorations- und Vermessungsamt des Kantons Zürich01.01. Armin Wittneben · Martin Ackermann30.12. Lara Eschbach · Livia Resegatti · Siedlung Wydäckerring29.12. Patrick Eder · Schweizerische Landesausstellung 188327.12. Telegramme Verlag26.12. Elias Reichert25.12. Luca Dall’Oglio · Alan Strässle · Alessandro Alliata · Annette Gigon · Claudio Schmid · Daniel Johnsson · Daniel Keller (Unihockeyspieler) · David Dürler · David Foelix · Florian Bolliger · Gabor Büsser · Jan Malte Lemke · Janik Feiner · Jean-Luc Klöti · Jonas Lutz · Kimo Oesch · Levin Conrad · Luca Locher · Luzi Weber · Marco Hurni · Mario Jung · Mario Stocker · Martin Pražan · Micha Zürcher · Michel Wüst · Moritz Krebs · Moritz Mock · Moritz Wenk · Niklas Rutz · Nils Conrad (Unihockeyspieler) · Noah Aeschimann · Noah Püntener · Noël Seiler · Patrik Dóža · Raphael Berweger · Remo Gallati · Ryan Neubauer · Samuel Nussbächer · Samuel Volkart · Severin Ott · Silvan Helbling · Simon Beerli · Simon Laubscher · Simon Schläpfer · Sämi Gutknecht · Tim Aeschimann · Tim Nussle · Timon Stäubli · Tobias Heller · Tobias Ledergerber

Was sind Portale? | weitere Portale unter Wikipedia nach Themen
Qualitätsprädikat: informative Portale alphabetisch und nach Themen


Was ist wikide.info Wiki ist die Hauptinformationsquelle im Internet. Es steht jedem Benutzer offen. Ein Wiki ist eine öffentliche und mehrsprachige Bibliothek.

Die Basis dieser Seite ist auf Wikipedia. Text verfügbar unter CC BY-SA 3.0 Unported License.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation, Inc., einer gemeinnützigen Organisation. wikide.info ist ein unabhängiges Unternehmen und nicht mit der Wikimedia Foundation verbunden.

E-mail: ivanovalik@yahoo.com
Datenschutzrichtlinie      Terms of Use      Wikipedia:Impressum