wikide.info

Portal:Kölner Dom

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Portalbanner Kölner Dom.jpg

Portal
Artikel oder Datei des Monats Artikel oder Datei des Monats
Köln - Koelhoffsche Chronik Agrippina of Coellen, fol. 30, 1499, RBA.jpg


Die Chronik des Dombaus umfasst mehr als 850 Jahre Zeitgeschichte: 1164 hat Rainald von Dassel die Gebeine der Heiligen Drei Könige nach Köln gebracht; 2018 zeigte der Dom die Lichtinstallation “Dona nobis pacem.” Dazwischen wurde der Grundstein gelegt (1248), der Hochchor geweiht (1322), der Bau unterbrochen (ab etwa 1560), König Wilhelm IV. vom Dombau begeistert (1846) und die Vollendung gefeiert (1880). Der Bau der Kathedrale blieb immer eng mit der politischen Entwicklung im Deutschen Reich und in Deutschland verbunden und wurde so zu einem bleibenden Symbol für die Deutsche Geschichte. Ursprünglich war er als monumentales Reliquiar für die Gebeine der Heiligen Drei Könige geplant, denen eine ligitimtätsstiftende Kraft für das römisch-deutsche Kaisertum zugeschrieben werden sollte. Anschliessend sollte die überdimensionierte Westfassade den Anspruch der Kölner Erzbischöfe dokumentieren, maßgebliche Fürsten im Westen des Reiches zu sein. Im 19. Jahrhundert wurde der Bau als romantisches Signal der Deutschen Reichseinigung verstanden und die Vollendung im nationalen Hochgefühl gefeiert. Schließlich, nach der Zerstörung durch den Zweiten Weltkrieg, konnte der Dom als beharrliches, christliches Symbol für den Frieden profiliert werden.

Aktuelles Aktuelles

Die Dombauhütte Köln gehört zusammen mit 17 weiteren Bauhütten Europas zum immateriellen Kulturerbe der Unesco. Damit würdigte die Weltkulturerbe-Organisation die Arbeit der Bauhütten, in der Tradition des mittelalterlichen Hüttenwesens die großen Kathedralen zu erhalten. Im Mittelalter hatten die Baumeister die Grenzen des technisch machbaren immer weiter verschoben und damit die einmalige Kulturleistung erbracht, monumentale Kirchenbauten zu schaffen. In dieser Traditionslinie kümmern sich die Bauhütten heute vor allem darum, die Bauwerke zu erhalten und neue Wege der Konservierung zu identifizieren. Zwischen den Bauhütten in ganz Europa hat sich dazu ein reger wissenschaftlicher und handwerklicher Austausch etabliert, um gute Lösungen miteinander zu teilen. Die ausgezeichneten Bauhütten befinden sich in Deutschland, Frankreich, Norwegen, Österreich und der Schweiz.

Dom-Hits Dom-Hits
Populärste Kathedralen Europas*
Rang Kirche Stadt Abrufe
1 Kölner Dom Köln 1238
2 Notre-Dame Paris 806
3 Sagrada Familia Barcelona 742
4 Petersdom Rom 696
5 Ulmer Münster Ulm 603
6 Frauenkirche Dresden 517
7 Stephansdom Wien 491
8 Westminster Abbey London 351
9 Grabeskirche Jerusalem 323
*) Nach Abrufzahlen:
Täglicher Durchschnitt vom 01.01.2020 bis 31.12.2020
Kuriositäten Kuriositäten

Gitter Nordseite Kölner Dom-9444.jpg

Gelber Dom · Kölner Domplombe · Der Bettler vom Kölner Dom




Eine kleine rote Figur auf dem Schutzgitter des Nordportals erinnert an eine denkwürdige Dombesteigung: Dompropst Gerd Bachner, ein geübter Bergsteiger, hatte 2015 die Kreuzblume am Domturm erklettert.
Willkommen im Portal Kölner Dom! Willkommen im Portal Kölner Dom!

1911 Britannica-Architecture-Cologne.png

Willkommen im Wikipedia-Portal zum Kölner Dom, einer der weltweit größten und bekanntesten Kathedralen im gotischen Stil. Begonnen im Mittelalter und nach langer Unterbrechung fertiggestellt im 19. Jahrhundert, ist der Dom das Wahrzeichen der Stadt Köln und wird seit 1996 als UNESCO-Weltkulturerbe geführt.

Das Portal bereitet Wikipedia-Artikel rund um den Dom auf und bündelt sie thematisch. Es soll gleichzeitig interessierten Lesern einen Startpunkt zum Stöbern geben, aber auch Autoren Anregungen, welche Themen rund um den Dom noch ausbau- oder verbesserungsfähig sind. Die Diskussionsseite steht für die Weiterentwicklung von Artikeln, Fragen und Anregungen zur Verfügung, die Bibliothek bietet interessierten Autoren Hilfe beim Bibliographieren.

Personen Personen

Klerus und Domkapitel

Erzbischof: Rainer Maria Woelki ·· Dompropst: Guido Assmann
Kölner Erzbischöfe und Bischöfe · Kölner Dompröpste
Kölner Domkapitel ·· Kölner Domdechanten · Kölner Domherren · Kölner Domprediger· Kölner Generalvikare · Kölner Offiziale · Kölner Weihbischöfe

Persönlichkeiten des Dombaus

Sulpiz Boisserée (Foto) · Friedrich Wilhelm IV. · Georg Forster · Joseph Görres · Johann Wolfgang von Goethe · Albertus Magnus · Georg Moller · Otto IV. · August Reichensperger · Karl Friedrich Schinkel · Friedrich Schlegel · Rainald von Dassel · Philipp II. von Daun · Wilhelm von Gennep · Konrad von Hochstaden · Friedrich III. von Saarwerden · Ferdinand Franz Wallraf

Dombaumeister

Kölner Dombaumeister ·· Meister Gerhard · Meister Arnold · Meister Johannes · Meister Rutger · Bartholomäus von Hamm · Michael von Savoyen (Meister Michael) · Andreas von Everdingen · Nikolaus van Bueren · Konrad Kuene van der Hallen · Johann Kuene van Franckenberg · // · Friedrich Adolf Ahlert · Ernst Friedrich Zwirner · Richard Voigtel · Bernhard Hertel · Hans Güldenpfennig · Willy Weyres · Arnold Wolff · Barbara Schock-Werner · Michael Hauck · Peter Füssenich

Domkapellmeister und Organisten

Domkapellmeister: Carl Rosier · Carl Leibl · Eberhard Metternich
Organisten: Hans Bachem · Josef Zimmermann · Clemens Ganz · Winfried Bönig

Künstler

Max Emanuel Ainmiller · Friedrich Baudri · Hubert Bruhs · Elisabeth Baumeister-Bühler · Bartholomäus Bruyn der Ältere · August Essenwein · Joseph Anton Fischer · Peter Fuchs · Bert Gerresheim · Wilhelm Geyer · Georg Grasegger · Erlefried Hoppe · Elmar Hillebrand · Johannes Klein · Kölner Malerschule · Kaspar Kraemer · Stefan Lochner · Johann Mannhardt · Ewald Mataré · Friedrich Wilhelm Mengelberg · Jüngerer Meister der Heiligen Sippe · Carl Julius Milde · Christian Mohr · Paul Nagel · Nikolaus von Verdun · Friedrich Overbeck · Die Parler · Gerhard Richter · Peter Paul Rubens · Fritz Schaller · Ludwig Schwanthaler · Meister des Saarwerden-Grabmals · Meister Tilman · Heinrich Ulrich · Edward von Steinle · Michael Welter · Anton Werres

Bestattete Personen

Volksheilige: Irmgard von Süchteln
Erzbischöfe & Kurfürsten: Gero · Rainald von Dassel · Philipp I. von Heinsberg · Engelbert von Berg · Konrad von Hochstaden · Walram von Jülich · Wilhelm von Gennep · Engelbert III. von der Mark · Friedrich III. von Saarwerden · Dietrich II. von Moers · Hermann IV. von Hessen · Philipp II. von Daun · Adolf III. von Schaumburg · Anton von Schaumburg · Ernst von Bayern · Ferdinand von Bayern · Maximilian Heinrich von Bayern · Joseph Clemens von Bayern · Clemens August von Bayern · Maximilian Friedrich von Königsegg-Rothenfels
Kardinäle / Erzbischöfe: Ferdinand August von Spiegel · Johannes Kardinal von Geissel · Paulus Kardinal Melchers · Philipp Kardinal Krementz · Hubert Theophil Simar · Antonius Kardinal Fischer · Felix Kardinal von Hartmann · Karl Joseph Kardinal Schulte · Josef Kardinal Frings · Joseph Kardinal Höffner · Joachim Kardinal Meisner
Königin: Richeza von Polen
Grafen: Gottfried IV. von Arnsberg



Was ist wikide.info Wiki ist die Hauptinformationsquelle im Internet. Es steht jedem Benutzer offen. Ein Wiki ist eine öffentliche und mehrsprachige Bibliothek.

Die Basis dieser Seite ist auf Wikipedia. Text verfügbar unter CC BY-SA 3.0 Unported License.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation, Inc., einer gemeinnützigen Organisation. wikide.info ist ein unabhängiges Unternehmen und nicht mit der Wikimedia Foundation verbunden.

E-mail: ivanovalik@yahoo.com
Datenschutzrichtlinie      Terms of Use      Wikipedia:Impressum