wikide.info

N-Klasse (1983)

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
N-Klasse[1]
Die Noordam im Juni 2003
Die Noordam im Juni 2003
Schiffsdaten

zugehörige Schiffe

Nieuw Amsterdam
Noordam

Schiffsart Kreuzfahrtschiff
Reederei Holland-America Line
Bauwerft Chantiers de l’Atlantique, Saint-Nazaire
Bauzeitraum 1982 bis 1984
Stapellauf des Typschiffes 20. August 1982
Indienststellung 1983 bis 1984
Außerdienststellung 2018 bis 2020
Gebaute Einheiten 2
Fahrtgebiete weltweit
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
214,66 m (Lüa)
Breite 27,2 m
Vermessung 33.930 – 33.933 BRT
 
Besatzung 520
Maschinenanlage
Maschine Sulzer-Dieselmotoren
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
22.400 kW (30.456 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
21 kn (39 km/h)
Propeller 2
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 4.217 – 4.243 tdw
Zugelassene Passagierzahl 1.340 – 1.400

Die N-Klasse (auch als Nieuw-Amsterdam-Klasse bezeichnet) war eine Baureihe von zwei 1983 und 1984 in Dienst gestellten Kreuzfahrtschiffen, die von der niederländischen Reederei Holland-America Line bei Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire in Auftrag gegeben wurden. Die Schiffe der Klasse blieben bis in die 2000er Jahre für Holland-America im Einsatz und anschließend zum weiteren Betrieb an andere Reedereien verkauft. Das Typschiff Nieuw Amsterdam wurde 2018 als Marella Spirit ausgemustert und abgewrackt, die Noordam beendete 2020 als Marella Celebration ihre aktive Laufbahn.

Geschichte

Die Einheiten der N-Klasse waren die ersten Neubauten der Holland-America Line seit 1973 und wurden in ihren Abmessungen nur von der bereits 1959 in Dienst gestellten Rotterdam übertroffen. Ihr Erscheinen markierte eine signifikante Vergrößerung der Holland-America-Flotte dar, die zu diesem Zeitpunkt aus vorrangig älteren Einheiten bestand.[2] Beide Schiffe entstanden in der Werft von Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire, in der seit der Renaissaice im Jahr 1966 kein Passagierschiff mehr entstanden war. Das Typschiff Nieuw Amsterdam lief am 20. August 1982 unter der Baunummer V27 vom Stapel, die Noordam folgte am 21. Mai 1983.

Das Design der beiden Schwesterschiffe war teilweise an den letzten Neubau der Reederei, der weitaus kleineren Prinsendam von 1973, angelehnt. Dieses Schiff sank im Oktober 1980 nach einem Brand im Golf von Alaska. Teile der ausbezahlten Versicherungssumme sollen für die Finanzierung der Neubauten genutzt worden sein.[3]

Die Nieuw Amsterdam und die Noordam waren beide für den Betrieb in der Karibik in den Wintermonaten und für Reisen nach Kanada und Alaska in den Sommermonaten konzipiert und in ihren ersten Dienstjahren auch dort im Einsatz. In ihrer späteren Einsatzzeit für Holland-America kamen die Schiffe weltweit zum Einsatz.

Nach 16 Dienstjahren wurde die Nieuw Amsterdam Ende 1999 verkauft und schließlich nach einer kurzzeitigen Nutzung als Hotelschiff ab Dezember 2000 als Patriot von American Classic Cruises eingesetzt. Die Noordam blieb insgesamt 20 Jahre für Holland-America im Einsatz ging schließlich 2004 unter Charter als Thomson Celebration an den britischen Reiseanbieter Thomson Cruises. Die ehemalige Nieuw Amsterdam fuhr bereits seit 2003 als Thomson Spirit für denselben Betreiber, nachdem American Classic Cruises 2001 Insolvenz anmelden musste. So standen nun beide Schiffe wieder für die gleiche Reederei im Einsatz.

Die Schwesterschiffe standen für Thomson Cruises weltweit im Einsatz, waren jedoch die meiste Zeit in Europa (insbesondere im Mittelmeer) stationiert. Im März 2018 benannte sich Thomson Cruises in Marella Cruises um. Die Namen der Schiffe wurden dementsprechend in Marella Spirit und Marella Celebration umgeändert. Nur wenige Monate später beendete die Marella Spirit im Oktober 2018 jedoch ihre aktive Dienstzeit nach Ankunft der 12 Jahre jüngeren Marella Explorer 2 in der Flotte. Das 35 Jahre alte Schiff wurde als La Spirit zum Abbruch nach Alang verkauft und traf dort im Dezember 2018 ein.

Die Marella Celebration blieb noch bis Frühjahr 2020 für Marella Cruises in Fahrt, ehe die COVID-19-Pandemie im April das Ende der Dienstzeit des Schiffes brachte. Marella Cruises entschied sich aufgrund des Alters von 36 Jahren gegen eine erneute Indienststellung der Marella Celebration nach der Pandemie.[4] Stattdessen wurde das Schiff im Juli 2020 in Eleusis aufgelegt.[5]

Einheiten der Klasse

Die Einheiten der N-Klasse
Name Stapellauf Ablieferung Bauwerft / Baunummer Vermessung Antrieb Verbleib
Nieuw Amsterdam 20. August 1982 14. Mai 1983 Chantiers de l’Atlantique, Saint-Nazaire / V27 33930 BRT Sulzer-Dieselmotoren 2000 verkauft, 2018 in Alang abgewrackt
Noordam 21. Mai 1983 2. April 1984 Chantiers de l’Atlantique, Saint-Nazaire / X27 33933 BRT Sulzer-Dieselmotoren 2004 verkauft, seit 2020 in Eleusis aufgelegt

Weblinks

Commons: Nieuw Amsterdam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Noordam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Tim Konrad: Holland America – Nieuw Amsterdam. In: gCaptain. 11. Juli 2010, abgerufen am 15. Januar 2021.
  2. Brian J. Cudahy: The Cruise Ship Phenomenon in North America. Cornell Maritime Press, Centreville 2001, ISBN 978-0-87033-529-7, Seite 123.
  3. Brian J. Cudahy: The Cruise Ship Phenomenon in North America. Cornell Maritime Press, Centreville 2001, ISBN 978-0-87033-529-7, Seite 124.
  4. Marella to Retire Celebration. In: Cruise Industry News. 29. April 2020, abgerufen am 13. Januar 2021.
  5. Jordan Bailey: Marella Celebration Heads To Greece For Long Term Lay-Up. In: Cruise Capital. 15. Juli 2020, abgerufen am 13. Januar 2021.
Was ist wikide.info Wiki ist die Hauptinformationsquelle im Internet. Es steht jedem Benutzer offen. Ein Wiki ist eine öffentliche und mehrsprachige Bibliothek.

Die Basis dieser Seite ist auf Wikipedia. Text verfügbar unter CC BY-SA 3.0 Unported License.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation, Inc., einer gemeinnützigen Organisation. wikide.info ist ein unabhängiges Unternehmen und nicht mit der Wikimedia Foundation verbunden.

E-mail: ivanovalik@yahoo.com
Datenschutzrichtlinie      Terms of Use      Wikipedia:Impressum