wikide.info

Lufthansa Technik AERO Alzey

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH

Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung August 1987
Sitz Alzey, Deutschland
Leitung Lufthansa Technik AG (Gesellschafter)

Geschäftsführung:

  • Mark Johnson (CEO)
  • Tobias Baumgart (COO)
Mitarbeiterzahl 523 (Jahresdurchschnitt 2017)[1]
Umsatz 400 Mio. Euro (2017)[1]
Branche Triebwerksinstandhaltung
Website www.lhaero.com

Haupteingang

Die Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH ist ein Unternehmen für herstellerunabhängige MRO-Dienstleistungen (Maintenance, Repair & Overhaul) im Bereich der Triebwerksinstandhaltung regional operierender Passagierflugzeuge. Als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Lufthansa Technik AG beschäftigt das Unternehmen am rheinhessischen Stammwerk in Alzey auf 21.700 Quadratmetern ca. 500 Mitarbeiter.[2]

Das international operierende Unternehmen ist sowohl in Besitz der US-amerikanischen FAA-, der europäischen EASA 145 als auch weiterer nationaler Zulassungen.[3] Seit 1996 ist das Unternehmen Mitglied der European Regions Airline Association (ERA),[4] der Regional Airline Association (RAA) sowie der Regional Aviation Association of Australia (RAAA).[5] Der Beitritt zur National Business Aviation Association (NBAA) erfolgte im Jahr 1997.

Betriebsgelände heute
Produktionshalle

Geschäftsfelder und Produkte

Als lizenzierter und herstellerzugelassener Reparatur- und Instandhaltungsbetrieb (Designated Overhaul Facility) ist das Unternehmen berechtigt, folgende Flugtriebwerke instand zu setzen und zu modifizieren:[6]

Pratt & Whitney Canada:

General Electric:

Zu den angebotenen Serviceleistungen zählen vollumfängliche Engineering Services, Engine Lease Services, ein mobiler On-Site Service inkl. 24h/7 AOG (Aircraft on Ground) Notfall-Service an 365 Tagen im Jahr und die Versorgung mit Ersatz- und Einzelteilen.[7]

Ausbildung

Als Ausbildungsbetrieb betreut das Unternehmen jährlich ca. 25 Auszubildende im technischen und kaufmännischen Bereich. Das Ausbildungsangebot der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH beinhaltet die Ausbildung zum/zur Fluggerätmechaniker/in mit Fachrichtung Triebwerkstechnik, Zerspanungsmechaniker/in, Industriekaufmann/ -frau und Informatikkaufmann/-frau.[8]

Geschichte[9]

Das Unternehmen wurde im August 1987 als DLT A.E.R.O. Services GmbH von der DLT als Reparatur- und Instandhaltungsbetrieb gegründet und beschäftigte zunächst sieben Mitarbeiter. Im August 1988 erhielt das Unternehmen die Zulassung als luftfahrttechnischer Instandhaltungsbetrieb für Triebwerke vom Typ PW100. Bis zur Fertigstellung der ersten Werkshalle im Oktober 1988 wurden zunächst Board Trolleys in angemieteten Räumlichkeiten instandgesetzt. Im Oktober 1988 absolvierte ein PW123B des Kunden DLT den ersten Testlauf auf dem hauseigenen Prüfstand.[10]

Im Jahr 1990 feierte das auf 136 Mitarbeiter angewachsene Unternehmen das 100ste Triebwerk auf dem Werksgelände. Im Jahr 1991 erhielt die DLT A.E.R.O. Services GmbH die Zulassung zur Reparatur und Überholung des Triebwerksmusters CF34-3 von General Electric (GE) und der Hilfsturbine PW901A der Boeing 747 des Herstellers Pratt & Whitney Canada.[10] Die Produktionsstätte wurde in diesem Jahr um eine dritte Halle erweitert.

Nach einer Kapitalerhöhung der Muttergesellschaft DLT im Jahr 1992 wurde die Deutsche Lufthansa AG mit einem Anteil von 52 % Mehrheitseigner des Unternehmens, das fortan als Lufthansa Cityline firmierte und 1993 vollständig durch die Lufthansa AG übernommen wurde. Die geänderten Eigentümerverhältnisse der Muttergesellschaft führten 1992 ebenso in Alzey zu einer Änderung des Firmennamens in Lufthansa CityLine A.E.R.O. GmbH.[10] Nach dem Zusammenschluss der europäischen Aufsichtsbehörden zur Joint Aviation Authorities (JAA) erfolgte die JAA-Zulassung LBA.0015 im Jahr 1993. Ein Jahr später ermöglichte die Zulassung der US-amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA unter der Zulassungsnummer L7AY586J auf dem US-amerikanischen Markt tätig zu werden.[10] Am 1. Januar 1994 trat die Lufthansa Commercial Holding GmbH als beherrschendes Unternehmen an Stelle der Lufthansa CityLine, woraus eine weitere Namensänderung in Lufthansa A.E.R.O. GmbH resultierte.[10] Seit dem 1. Januar 1995 befindet sich das Unternehmen im Besitz der Lufthansa Technik AG. Im September 1998 wurde das 1000ste instandgesetzte Triebwerk von 200 Mitarbeitern gefeiert.[10]

Im Jahr 2002 erhielt das Unternehmen die Zulassung als Reparatur- und Überholungsbetrieb für die Triebwerksserie General Electric CF34-8. Mit der Gründung des Lufthansa A.E.R.O. Service Center Tulsa (Oklahoma) ist das Unternehmen seit 2003 mit einem eigenen Service-Standort in den Vereinigten Staaten vertreten. Mit der Reorganisation der europäischen Luftfahrtbehörde änderte sich der Zulassungs-Standard für luftfahrttechnische Betriebe auf den EASA-Standard 145, der dem Unternehmen im Jahr 2004 erteilt wurde.[10]

Verladung eines Lease Triebwerks

Seit 2005 ist Lufthansa Technik AERO Alzey eine Designated Overhaul Facility für das Turbopropeller-Triebwerk PW150 von Pratt & Whitney Canada.[10] Mit der Namensänderung im Jahr 2006 in Lufthansa Technik AERO Alzey rückt das Unternehmen auch namentlich näher an die Muttergesellschaft. Die Eingliederung in die LHT Product Division „Engines“ folgte 2007. Im Jahr 2010 wurde das 3000ste Pratt-&-Whitney-Canada-PW100-Event absolviert. Mit der Einführung des General Electric CF34-10 wurde das CF34-Serviceportfolio komplettiert.[10] 2011 wurde der zweite Prüfstand auf dem Alzeyer Betriebsgelände fertiggestellt und das Lufthansa Technik AERO Alzey Service Center in Australien gegründet.[10]

Lease Engine Portfolio

Lufthansa Technik AERO Alzey verfügt über einen hauseigenen Engine Lease Pool von mehr als 50 Triebwerken, die 100 Kunden weltweit zur Verfügung gestellt werden.[11]

General Electric Engines Pratt & Whitney Engines Pratt & Whitney APU
CF34-3A PW 118A APU PW 901A
CF34-3A1 PW 119B
CF34-3B PW 119C
CF34-3B1 PW 120A
CF34-8C PW 121
CF34-8E PW 123
CF34-10E PW 124B
PW 125B
PW 127
PW 127F
PW 127M
PW 150A

Luftfahrttechnische Zertifizierungen

Als luftfahrttechnischer Betrieb ist das Unternehmen im Besitz nationaler und internationaler Zulassungen.

Europa Nord- und Südamerika Asien und Australien Afrika und Naher Osten
EASA Part 145 Certificate[12] FAA Certificate[13] China Maintenance – CAAC Certificate[14] Bahrain - CAA Certificate[15]
Germany – LBA Certificate[16] Argentina – ANAC Certificate[17] Philippines – ATO Certificate[18] Saudi Arabia – PCA Certificate[19]
Brazil – ANAC Certificate[20] Thailand – DCA Certificate[21] Jordan – JCARC Certificate[22]
Laos – AMO Certificate[23] Kenya – KCAA Certificate[24]
Myanmar – DCA Certificate[25] Oman – DGSAS Certificate[26]
Vietnam – CAAV Certificate[27] South Africa – SACAA Certificate[28]
Yemen – CAMA Certificate[29]
Zimbabwe – CAA Certificate[30]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Jahresbericht 2017, Seite 4. Lufthansa Technik AG, abgerufen am 24. Juli 2018.
  2. Homepage der Lufthansa Technik AG. Unternehmensportrait: Lufthansa Technik AERO Alzey. Zugriff am 11. Oktober 2013.
  3. Zulassungen der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH.Approvals & Certificates. Zugriff am 11. Oktober 2013.
  4. Homepage der European Regions Airline Association. Mitgliedsprofil. Zugriff am 18. Oktober 2013.
  5. Homepage der Regional Aviation Association of Australia. Associate Member Profile (Memento vom 19. Oktober 2013 im Internet Archive). Zugriff am 11. Oktober 2013.
  6. Capabilities der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. Capabilities. Zugriff am 11. Oktober 2013.
  7. Produkte der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. Products and Services. Zugriff am 11. Oktober 2013.
  8. Ausbildungsberufe bei der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. Apprenticeship. Zugriff am 11. Oktober 2013.
  9. Artikel der Allgemeinen Zeitung (Rhein-Main-Presse). Vom Servierwagen zum Triebwerk (Memento vom 29. Oktober 2013 im Internet Archive). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  10. a b c d e f g h i j History: 25 Years of Maintenance Repair & Overhaul service. Zugriff am 11. Oktober 2013.
  11. Lease Engines der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. Engine Lease Services. Zugriff am 11. Oktober 2013.
  12. EASA Part 145 Approval der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. EASA Part 145 Maintenance Approval (Memento vom 19. Oktober 2013 im Internet Archive) (PDF; 434 kB). Zugriff am 18. Oktober 2013.
  13. FAA Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. FAA Certificate (Memento vom 19. Oktober 2013 im Internet Archive) (PDF; 1,1 MB). Zugriff am 18. Oktober 2013.
  14. CAAC Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. CAAC Certificate (PDF; 393 kB). Zugriff am 18. Oktober 2013.
  15. CAA Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. CAA Certificate (Memento vom 27. April 2015 im Internet Archive) (PDF; 159 kB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  16. LBA Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. LBA Certificate (PDF; 434 kB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  17. ANAC Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH.@1@2Vorlage:Toter Link/www.lufthansa-technik.com(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: ANAC Certificate) (PDF; 1,8 MB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  18. ATO Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. ATO Certificate (Memento vom 27. April 2015 im Internet Archive) (PDF; 158 kB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  19. PCA Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH.@1@2Vorlage:Toter Link/www.lufthansa-technik.com(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: PCA Certificate) . Zugriff am 25. Oktober 2013.
  20. ANAC - Brazil Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH.@1@2Vorlage:Toter Link/www.lufthansa-technik.com(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: ANAC – Brazil Certificate) (PDF; 404 kB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  21. DCA Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. DCA Certificate (Memento vom 27. April 2015 im Internet Archive) (PDF; 591 kB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  22. JCARC Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. JCARC Certificate (Memento vom 27. April 2015 im Internet Archive). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  23. AMO Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH.@1@2Vorlage:Toter Link/www.lufthansa-technik.com(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: AMO Certificate) (PDF; 770 kB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  24. KCAA Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH.@1@2Vorlage:Toter Link/www.lufthansa-technik.com(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: KCAA Certificate) (PDF; 404 kB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  25. DCA - Myanmar Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. DCA – Myanmar Certificate (Memento vom 27. April 2015 im Internet Archive). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  26. DGSAS Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. DGSAS Certificate (PDF; 1,4 MB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  27. CAAV Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH.@1@2Vorlage:Toter Link/www.lufthansa-technik.com(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: CAAV Certificate) (PDF; 877 kB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  28. SACAA Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH.@1@2Vorlage:Toter Link/www.lufthansa-technik.com(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: SACAA Certificate) . Zugriff am 25. Oktober 2013.
  29. CAMA Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. CAMA Certificate (Memento vom 27. April 2015 im Internet Archive) (PDF; 246 kB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
  30. CAA Zertifikat der Lufthansa Technik AERO Alzey GmbH. CAA Certificate (Memento vom 27. April 2015 im Internet Archive) (PDF; 693 kB). Zugriff am 25. Oktober 2013.
Was ist wikide.info Wiki ist die Hauptinformationsquelle im Internet. Es steht jedem Benutzer offen. Ein Wiki ist eine öffentliche und mehrsprachige Bibliothek.

Die Basis dieser Seite ist auf Wikipedia. Text verfügbar unter CC BY-SA 3.0 Unported License.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation, Inc., einer gemeinnützigen Organisation. wikide.info ist ein unabhängiges Unternehmen und nicht mit der Wikimedia Foundation verbunden.

E-mail: ivanovalik@yahoo.com
Datenschutzrichtlinie      Terms of Use      Wikipedia:Impressum