wikide.info

Landtagswahl in Baden-Württemberg 1988

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
1984Landtagswahl 1988[1]1992
 %
50
40
30
20
10
0
49,0
32,0
7,9
5,9
2,1
1,4
1,7
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1984
 %p
   4
   2
   0
  -2
  -4
−2,9
−0,4
−0,1
−1,3
+2,1
+1,4
+1,2
    
Insgesamt 125 Sitze

Die Landtagswahl in Baden-Württemberg 1988 fand am 20. März statt. Alle vier im Landtag vertretenen Parteien mussten Stimmenverluste hinnehmen, konnten jedoch alle ihre relative Position verteidigen. Die CDU verlor zwar die absolute Mehrheit der Wählerstimmen, behielt jedoch die absolute Mehrheit der Mandate. Der große Gewinner waren die sonstigen Parteien, dennoch schaffte keine von ihnen den Einzug ins Parlament.

Ausgangslage

Bei der Landtagswahl 1984 hatte die alleinregierende CDU unter Führung des Ministerpräsidenten Lothar Späth die absolute Mehrheit der Wählerstimmen und der Mandate verteidigt. Spitzenkandidat der SPD war der Bundestagsabgeordnete Dieter Spöri.

Ergebnis

Ergebnis der Landtagswahl
vom 20. März 1988
Partei Stimmen Anteil Sitze Kreis-
wahl-
vor-
schläge
Direkt-
Mandate
Sitze
1984
CDU 2.392.626 49,05 % 66 70 66 68
SPD 1.562.678 32,05 % 42 70 4 41
Grüne 383.099 7,85 % 10 70 9
FDP/DVP 285.932 5,86 % 7 70 8
NPD 101.889 2,09 % 70
ÖDP 69.823 1,43 % 70
REP 46.904 0,96 % 50
DKP 11.406 0,23 % 70
Liga 6.651 0,14 % 11
Patrioten 4.757 0,10 % 34
Z 1.185 0,02 % 3
FAP 54 0,00 % 1
Einzelbewerber 11.058 0,23 % 8
gültige Stimmen
 
4.878.062
 
100,00 %
98,87 %
125
 
597
 
70
 
126
 
ungültige Stimmen 55.784 1,13 %
Wähler
Wahlbeteiligung
4.933.846
 
100,00 %
  71,79 %
Wahlberechtigte 6.872.330
Ergebnisse nach Regierungsbezirken[2]
Regierungsbezirk
Stuttgart
Regierungsbezirk
Karlsruhe
Regierungsbezirk
Freiburg
Regierungsbezirk
Tübingen
Anzahl/
Stimmen
% Kreis-
wahl-
vor-
schläge
Direkt-
man-
date
Sitze Anzahl/
Stimmen
% Kreis-
wahl-
vor-
schläge
Direkt-
man-
date
Sitze Anzahl/
Stimmen
% Kreis-
wahl-
vor-
schläge
Direkt-
man-
date
Sitze Anzahl/
Stimmen
% Kreis-
wahl-
vor-
schläge
Direkt-
man-
date
Sitze
Wahlberechtigte 2.539.480 1.799.331 1.408.549 1.124.970
Wähler 1.881.135 74,1 1.268.521 70,5 974.960 69,2 809.230 71,9
Gültige Stimmen 1.863.665 99,1 1.251.704 98,7 962.616 98,7 800.077 98,9
CDU 876.264 47,0 26 25 25 609.172 48,7 19 17 17 477.651 49,6 14 13 13 429.539 53,7 11 11 11
SPD 618.645 33,2 26 1 17 432.415 34,5 19 2 12 300.453 31,2 14 1 8 211.165 26,4 11 5
Grüne 146.233 7,8 26 4 95.399 7,6 19 3 79.211 8,2 14 2 62.256 7,8 11 1
FDP/DVP 122.511 6,6 26 3 62.875 5,0 19 2 57.575 6,0 14 1 42.971 5,4 11 1
NPD 39.130 2,1 26 24.688 2,0 19 21.917 2,3 14 16.154 2,0 11
ÖDP 18.753 1,0 26 13.709 1,1 19 19.285 2,0 14 18.076 2,3 11
REP 25.233 1,4 23 6.643 0,5 10 3.241 0,3 6 11.787 1,5 11
DKP 3.967 0,2 26 3.593 0,3 19 2.272 0,2 14 1.574 0,2 11
Liga 448 0,0 1 942 0,1 4 211 0,0 1 5.050 0,6 5
Patrioten 1.884 0,1 13 1.497 0,1 12 587 0,1 4 789 0,1 5
Zentrum 469 0,0 1 716 0,1 2
FAP 54 0,0 1
Einzelbewerber 10.543 0,6 5 302 0,0 1 213 0,0 2
Überhang- und
Ausgleichsmandate
CDU: 2 Überhangmandate CDU: 1 Überhangmandat
SPD: 1 Ausgleichsmandat
CDU: 1 Überhangmandat

Keine der im Landtag vertretenen Parteien konnte ihren Stimmenanteil steigern. Die CDU gewann zum fünften Mal in Folge die absolute Mandatsmehrheit. Die Wahl war die letzte Landtagswahl in Baden-Württemberg mit einer absoluten Mehrheit.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Bei wahlen-in-deutschland.de
  2. Statistisches Landesamt: Endgültige Ergebnisse der Wahl zum Landtag von Baden-Württemberg am 20. März 1988 (PDF; 8,4 MB)
Was ist wikide.info Wiki ist die Hauptinformationsquelle im Internet. Es steht jedem Benutzer offen. Ein Wiki ist eine öffentliche und mehrsprachige Bibliothek.

Die Basis dieser Seite ist auf Wikipedia. Text verfügbar unter CC BY-SA 3.0 Unported License.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation, Inc., einer gemeinnützigen Organisation. wikide.info ist ein unabhängiges Unternehmen und nicht mit der Wikimedia Foundation verbunden.

E-mail: ivanovalik@yahoo.com
Datenschutzrichtlinie      Terms of Use      Wikipedia:Impressum