wikide.info

Baltic Seaplane

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Baltic Seaplane GmbH
IATA-Code:
ICAO-Code:
Rufzeichen:
Gründung: 2015
Sitz: Flensburg, DeutschlandDeutschland Deutschland
Heimatflughafen: Flugplatz Flensburg-Schäferhaus[1]
Unternehmensform: GmbH
Leitung:
  • Geschäftsführer und Ausbildungsleiter:

    Sven Bohnsack-Porten[2]
  • Betriebsleiter und Technischer Leiter:

    Gunnar Winkler
  • Leiter Flugsicherheit und Standardisierung:

    Gernot Sirrenburg
Mitarbeiterzahl: 5+
Flottenstärke: 2
Ziele: national und international
Website: www.baltic-seaplane.de

Baltic Seaplane ist eine deutsche Fluggesellschaft mit Sitz in Flensburg und Basis auf dem Flugplatz Flensburg-Schäferhaus.[3][4]

Geschichte

Im Januar 2015 gründeten die Wasserfluglehrer Heiko Harms (ehemals Starfighter- und Tornado-Fluglehrer der Marine) und Luis Pitacas, ehemals aus dem Unternehmen Clipper Aviation, zusammen geschäftsführend mit den neu dazu gewonnenen Piloten Gernot Sirrenburg und Hendrik Vesterlund das neue Wasserflugunternehmen Baltic Seaplane in Flensburg.

Dienstleistungen

Baltic Seaplane führt Wasserrundflüge von der Wasserflugstation Flensburg Sonwik über die Flensburger Förde und zu den Ochseninseln sowie von der Wasserflugstation Plau am See über die Mecklenburgische Seenplatte.[5] Zudem betreibt Baltic Seaplane eine Flugschule in Flensburg die sich auf den Erwerb der Wasserflugberechtigung (Class Ratings SEP) spezialisiert hat.[6][7]

Flotte

Mit Stand Februar 2018 besteht die Flotte der Baltic Seaplane aus zwei Flugzeugen:[8]

Flugzeugtyp Anzahl Luftfahrzeugkennzeichen Anmerkungen Sitzplätze
Cessna 172 P 1 D-ECFP Schul- und Reisemaschine (Wasserflugzeug) 4
Piper PA-28 1 D-EHER Schul- und Reisemaschine
Gesamt 2

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Unternehmen am Platz. flensburger-flughafen.de, abgerufen am 29. November 2017.
  2. Das Team. baltic-seaplane.de, abgerufen am 29. November 2017.
  3. Handelsregister des AG Flensburg, HRB 11005 FL
  4. Impressum. baltic-seaplane.de, abgerufen am 29. November 2017.
  5. Wasserrundflüge mit dem Wasserflugzeug. baltic-seaplane.de, abgerufen am 29. November 2017.
  6. SEP (SEA) - Wasserflugberechtigung. baltic-seaplane.de, abgerufen am 29. November 2017.
  7. SEP (LAND). baltic-seaplane.de, abgerufen am 29. November 2017.
  8. Flugzeuge. (Nicht mehr online verfügbar.) baltic-seaplane.de, archiviert vom Original am 1. Dezember 2017; abgerufen am 7. Februar 2018.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.baltic-seaplane.de
Was ist wikide.info Wiki ist die Hauptinformationsquelle im Internet. Es steht jedem Benutzer offen. Ein Wiki ist eine öffentliche und mehrsprachige Bibliothek.

Die Basis dieser Seite ist auf Wikipedia. Text verfügbar unter CC BY-SA 3.0 Unported License.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation, Inc., einer gemeinnützigen Organisation. wikide.info ist ein unabhängiges Unternehmen und nicht mit der Wikimedia Foundation verbunden.

E-mail: ivanovalik@yahoo.com
Datenschutzrichtlinie      Terms of Use      Wikipedia:Impressum