wikide.info

ALTIUS

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
ALTIUS
Typ: Erdbeobachtungssatellit
Land: BelgienBelgien Belgien
Betreiber: Europäische WeltraumorganisationESA ESA
Missionsdaten[1]
Masse: ca. 270 kg
Start: Ende 2023Vorlage:Zukunft/In 2 Jahren[2]
Startplatz: Raumfahrtzentrum Guayana
Flugdauer: ≥ 3 JahreVorlage:Infobox Satellit/Wartung/Dauer
Status: geplant
Bahndaten[3]
Umlaufbahn: sonnensynchron
Bahnhöhe: ca. 700 km

ALTIUS ist ein geplanter Forschungssatellit der ESA zur Überwachung der Stratosphäre. Er soll die dortige Ozonkonzentration und die Umweltbelastung durch verschiedene Spurengase messen. Der Satellit wird von Belgien bereitgestellt. Als Starttermin für die Mission wurde zunächst Ende 2023 genannt;Vorlage:Zukunft/In 2 Jahren[2] solche langfristigen Startplanungen werden allerdings nur selten eingehalten.

Die Abkürzung ALTIUS steht für Atmospheric Limb Tracker for Investigation of the Upcoming Stratosphere (etwa: Atmosphärenrandverfolger zur Untersuchung der bevorstehenden Stratosphäre).

Hintergrund

Seit dem Ausfall des ESA-Forschungssatelliten Envisat im Jahr 2012 sind deutlich weniger Messwerte zur vertikalen Ozonverteilung in der Atmosphäre verfügbar. Weitere Umweltbeobachtungssatelliten werden voraussichtlich in den frühen 2020er Jahren außer Betrieb gehen.Vorlage:Zukunft/In 3 Jahren ALTIUS soll diese Lücke schließen und mit modernerer Technik genauere Daten liefern.[4][3] Das Projekt entstand auf Initiative des Belgischen Instituts für Weltraum-Aeronomie und wird zu 94 % von Belgien finanziert.[2][5]

Aufbau und Funktionsweise

Der Satellit wird in einer belgischen Niederlassung des Unternehmens QinetiQ gebaut. Er basiert auf dessen P200-Satellitenbus, einer Weiterentwicklung des Busses der Proba-Erdbeobachtungssatelliten.[6] Als wissenschaftliche Instrumente sind drei spektrometrische Kameras vorgesehen, je eine für sichtbares, für nah-infrarotes und für ultraviolettes Licht.[3] Diese sollen nicht direkt auf die Erde gerichtet werden, sondern aus etwa 700 Kilometern Höhe oberhalb des Horizonts durch die Atmosphäre hindurchschauen. So entstehen beim Umrunden der Erde dreidimensionale spektroskopische Aufnahmen, aus denen sich die Verteilung von Ozon, Stickoxiden, Aerosolen und weiteren Stoffen in der oberen Atmosphäre ermitteln lässt.[2][4] Der Satellit wird für mindestens drei Jahre Betriebsdauer ausgelegt.[1]

Einzelnachweise

  1. a b QinetiQ to build ozone-monitoring satellite for European Space Agency. Spacenews, 27. Januar 2020.
  2. a b c d Contract secures build of ozone-monitoring Altius satellite. ESA-Pressemeldung vom 24. Januar 2020.
  3. a b c L. Montrone et al.: Technological innovation for the ALTIUS atmospheric limb sounding mission. 2019, doi:10.1117/12.2533151
  4. a b DidierFussen et al.: The ALTIUS atmospheric limb sounder. In: Journal of Quantitative Spectroscopy and Radiative Transfer, Volume 238, November 2019, doi:10.1016/j.jqsrt.2019.06.021
  5. ALTIUS auf der Website des Belgian Federal Science Policy Office, abgerufen am 17. Januar 2021.
  6. QinetiQ To Contribute To Build Of ESA’s ALTIUS Earth Observation Satellite. QinetiQ-Pressemeldung auf Spacewatch.global, abgerufen am 17. Januar 2021.
Was ist wikide.info Wiki ist die Hauptinformationsquelle im Internet. Es steht jedem Benutzer offen. Ein Wiki ist eine öffentliche und mehrsprachige Bibliothek.

Die Basis dieser Seite ist auf Wikipedia. Text verfügbar unter CC BY-SA 3.0 Unported License.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation, Inc., einer gemeinnützigen Organisation. wikide.info ist ein unabhängiges Unternehmen und nicht mit der Wikimedia Foundation verbunden.

E-mail: ivanovalik@yahoo.com
Datenschutzrichtlinie      Terms of Use      Wikipedia:Impressum